Inventar schützenswerter Objekte

Die Abbruchwelle der Hochkonjunktur in den 1960er Jahren gefährdete das Kulturgut. Der Kanton begann, Gebäude zu schützen und zu inventarisieren.
Das Inventar der schützenswerten kunst- und kulturhistorischen Objekte der Gemeinde Bäretswil wurde durch Adolf Haederli vom kantonalen Denkmalschutz 1975 erfasst und 1985 überarbeitet.


Das Inventar umfasst die 12 Kategorien:

Beispiel eines Inventar-Blattes von Adolf Haederli: Reihenhäuser in der Hinterburg
Beispiel eines Inventar-Blattes von A. Haederli

Am umfangreichsten ist das 8. Dossier mit den Privathäusern. Es wird vom Bauamt der Gemeinde gepflegt und ist seit 2022 georeferenziert. Die interaktive Karte ist verfügbar unter map.ingesa.ch/baeretswil. Dort kann in der Themenauswahl unter «Gemeinde» die Option «Denkmalschutz» gewählt werden.

Literatur

1 - Bauamt: 2022, Inventar schützenswerter Gebäude, V.2022
2 - J. J. Ess: Gemeindechronik Wald, Heft 1. Hess, Wald 1920, Haussprüche im Zürcher Oberland
3 - Peter Surbeck: Die Inschriften an Bauernhäusern im Bezirk Hinwil. 2001, Auszug

weiter >