Spörri Fabrik

Ansicht der Spörri Fabrik am Aabach um 1900.

Die mechanische Weberei wurde 1858 vom ehemaligen Ochsenwirt Caspar Spörri-Dolder und dem Fabrikanten Caspar Honegger von Rüti am Dorfrand über dem Aabach (Bettswilerstr. 2) erbaut[1]. Das Wasser bezog er vom bereits bestehenden Mühleweiher in der Stöck, den er stark erweiterte. Um 1940 wurde auf elektrische Energie umgestellt und zum Teil automatisiert. Die Patrons sorgten für schöne und sonnige Wohnungen für ihre Arbeiter und gründete schon in den 1870er Jahren eine Krankenkasse und später einen Pensionsfonds.
Sein Enkel, Caspar-Emil Spörri, führte die Firma in 3. Generation, dann in 4. Generation deren Sohn Felix, der 1971 – fünfzehn Jahre nach dem Tod von C.-E. Spörri – die Weberei schliesst.
Die Fabrik wird für das Gewerbe und zu Wohnraum (Bäre-Lofts) umgebaut.

Einzelnachweise

[1]Gustav Strickler: Chronik der Familie Spörri. Orell-Füssli, Zürich 1915, Digital-Auszug S.100f

weiter >