Tanne, Schulhaus und Musikraum

Das Schulhaus Tanne wurde mit Steinen von Greifenberg erbaut und war Schule bis 2004.
Schulhaus Tanne

Tanne. Schulhaus, Rüeggenthalstr. 30, 1852 gebaut, seit 2004 geschlossen und von Sabine Abt & Urs Stirnimann als Musikraumtanne für Darbietungen verwendet.

Für den Bau des Schulhauses wurden Quadersteine der benachbarten Burgruine Greifenberg verwendet.

Konzert im Musikraum Tanne mit Trio Artemis, Jan. 2020. Am Cello Bettina Macher.
Konzert im Musikraum Tanne mit Trio Artemis, Jan. 2020 (Bild S.Abt)

Die Konzerte finden im ehemaligen Schulzimmer des Schulhauses Tanne statt, das 2011 in den Musikraum umgebaut wurde.
Das Bild stammt vom Konzert «Hommage à Clara Schumann»[1] zur Erinnerung an ihren 200. Geburtstag (*1819), die als Ehefrau von Robert Schumann und enge Freundin von Johannes Brahms Karriere machte.
Am Cello Bettina Macher, die in Bäretswil aufwuchs und als erfolgreiche Kammermusikerin und Cellolehrerin wirkt, in der Mitte der Zuschauer ihr Vater Rudolf Macher, Arzt in Bäretswil.

ehem. Schulhaus Tanne - Tanne - Obertanne - rechts Greifenberg  (JA/1998)
ehem. Schulhaus Tanne – Tanne – Obertanne – rechts Greifenberg (JA/1998)

Zur Einweihung des renovierten Schulhauses 1977

Ernst Homberger

Zu diesem Anlass wurde vom damaligen Schulpräsidenten und späteren Regierungsrat Ernst Homberger eine Festschrift[2] mit den folgenden Themen publiziert:

Bis 1811 fand die Schule des Thals in verschiedenen Wohnstuben statt.
1811 wurde das erste Schulhaus Tanne gebaut
1852 wurde es abgerissen und daneben ein neues erstellt (jetziger Standort)
1977 wurde das Schulhaus renoviert
2004 wurde die Schule geschlossen

Einzelnachweise

[1]Rico Steinemann: Zürcher Oberländer. 17.1.2020, Konzert des Trio Artemis in Bäretswil
[2]Ernst Homberger: Schulwacht Tanne. 5. Nov. 1977, Festschrift

Verzeichnis | weiter >