Rosinli

Rosinli Rutschbahn, 1935
Rosinli Rutschbahn, 1935

Das Rosinli ist ein Restaurant und wegen seiner Rutschbahn, seiner Aussicht auf das Zürcher Oberland und seinen Wandermöglichkeite ein beliebter Ausflugsort für Familien in Adetswil, Rosinlistr. 20.

Eine Rundwanderung führt in einer gemütlichen Stunde von Adetswil (724 müM) aufs Rosinli (823 m) und von dort über den Ebnerberg (865 m) und den Pulten (wo Förster Brandenberger 1880 einen Schatz von römischen Silbermünzen entdeckte) hinunter zum Heilpädagogischen Institut St. Michael, dem ehemaligen Zürcher Erholungshaus. Das «Erholungshaussträsschen» führt über den Meierhof zum Ausgangspunkt zurück.

Der Rosinliberg heisst ursprünglich Schauenberg. Der initiative Frobergwirt Jakob Otto erstellt 1873 ein erstes «Schenkhäuschen» und 1881 eine Speisehalle oder «Wirtschaftshütte». Der Name Rosinli soll auf die Frau des Frobergwirts zurückgehen, die dort oben wirtete. Gemäss Aussage des Vaters von Gemeinderat Heinrich Brandenberger soll der Frobergwirt oberhalb Morglen einen Weinberg angelegt haben, der für die zweite Hälfte des 19. Jahrhunderts belegt ist.

weiter >