Skiclub Bäretswil

Skischule in Wappenswil, 1932
Skischule in Wappenswil, 1932

Der Skiclub Bäretswil blickt auf eine bald 100-jährige Geschichte zurück.

  • 1929 Der Skiclub Bäretswil (SCB) wird im «Frohsinn» in Wappenswil gegründet. Wappenswil ist damals wegen seiner schneereichen Lage und seinen direkten Zugverbindungen von Zürich über Uerikon nach Bäretswil das Skigebiet von Zürich par excellence. Jean Senn und Albert Greuter gehörten zu den Gründungsmitgliedern, Jules Brandenberger war erster Kurschef und Hans Brunner und Reinhold Muggli die ersten Tourenchefs.
    Freundschaftliche Kontakte zum Skiclub Albis, der in der Schwarzweid in Wappenswil eine Skihütte mietete, eine 30-m-Schanze baute und Skikurse und Rennen durchführte, beflügelten den SCB.
  • 1932 Erstes Clubrennen mit Langlauf, Hindernislauf und Skijöring.
    Durch Kontakte mit dem UOV fanden in Bäretswil nun auch militärische Wettkämpfe mit Patrouillenläufen und Skijöring statt, die Schaulustige in Schaaren nach Bäretswil lockten.
  • 1933 Miete einer Wohnung im Allenberg, die als «Skihütte Jakobsberg» mit einer Skichilbi eingeweiht wurde. (Die Wohnung blieb Clubheim bis 1937. Gerne hätte man eine Clubhütte in einem nahen Skigebiet wie dem Toggenburg gehabt, was aber nie zustande kam.)
    Erstes Jakobsberg-Abfahrtsrennen und erstes Allmann-Springen.
    Bau der Skibrücke in der Lustern, das „Brüggli“. Das Abfahrtsrennen vom Ferenwaldsberg via Berghof und Lustern zur Matt über diese Brücke wird über Jahrzehnte zur Attraktion.
  • 1936 Verbandsskirennen in Bäretswil
  • 1942 Abbruch der Allmannschanze, die den Sicherheitsanforderungen nicht mehr genügte.
  • ca 1950 Bau des ersten Skilifts (Genossenschaft) in Wappenswil. Der Occasion-Skilift wird von der Sportfirma Schmid in Kempten günstig geliefert.
Schüler Skifahren in Wappenswil, hinten "im Chlaus", ca 1940
Schüler Skifahren in Wappenswil, hinten „im Chlaus“, ca 1940
  • 1958 Bau des Training-Skilifts Steig durch die Skilift-Genossenschaft.
  • 1961 Gründung der Jugendorganisation durch Hans Koller. Die Schüler Skirennen wurden zu einem Grosserfolg.
  • 1965 Bau eines leistungsstärkeren Skilifts Steig, was zu starker Zunahme des Skibetriebs speziell bei der Jugend führt.
    Pläne, einen Skilift in der Matt-Bettswil zu errichten, wurden nicht realisiert.
  • 1970 Einführung des „Turnen für Jedermann“
  • In den 1970er Jahren wurden in Zusammenarbeit mit der Lehrerschaft die Schülerskirennen in der Steig, auf dem Ghöch, der Läseten und der Matt durchgeführt. Sie sind sehr beliebt und finden bei genügend Schnee bis in die Gegenwart statt.
  • 1979 Jubiläumsfeier 50-Jahre SCB im Schulhaus Dorf.
  • In den 1980er Jahren bildete sich um Peter Egli von der Sägerei Maiwinkel eine Gruppe von Rennfahrern, die erfolgreich bei nationalen Wettkämpfen mitfuhren.
  • 1979/80 wurde erstmals die Loipe Maiwinkel gespurt.
  • 1982 führt der SCB erstmals auf der Engelsteinstrasse ein Seifenkistenrennen durch. Das Rennen fand 20 Jahre lang jährlich statt, beim 10. und 20. mal gar als Schweizermeisterschaft.
  • 2004 Unter der Präsidium von Daniel Homberger feiert der SCB sein 75-Jahre Jubiläum.
  • 2022 Zur Zeit besteht der Vorstand aus Jeremy Bolt (Präsident), Pascal Rykart (Vice), Kurt Häring (Kassier) und Yvonne Welti (Aktuarin).

siehe auch: Wintersport in Bäretswil

Literatur

1 - 40 Jahre Skiclub Bäretswil. 1969, Broschüre
2 - 75 Jahre Skiclub Bäretswil. 2004, Broschüre

weiter >