Schule Berg

Privatarchiv von Albert Egli von Kleinbäretswil zu Schule Berg, Schularbeiten und Schulreisen.
Seit 1451 gibt es Egli (Egly) in Kleinbäretswil. Sie gingen in die Schule Berg, seit es diese gibt, und waren teilweise dort auch Lehrer.
Bereits 1641 berichtet das Dekanatsarchiv von der Schule Fehrenwaltsberg mit 40 Schülern als einer von insgesamt 3 Schulen in der Gemeinde (neben Kirchdorf mit 70 und Töss mit 50 Schülern). Für 1678 werden in Fehrenwaltsberg bereits 113 Schüler gemeldet. 1711 wird berichtet, dass der Bauer Egli von Kleinbäretswil dem Schulmeister Kägi von Wappenswil Nachhilfeunterricht im Lesen, Beten und Singen erteilen muss. Und zur Zeit der Stapfer-Schulerhebung 1799 unterrichtet ein Johannis Eggle in Fehrenwaltsberg.
Die Schule bestand bis 2001. Siehe Karte der Schule Berg

Bildliste

Zur Einweihung des renovierten Schulhauses Berg 1980 unter Lehrer Hansuli Kuhn und Primarschulpflege-Präsident Robert Rüegg brachte die (Gesamt-) Klasse eine Sondernummer vom Bergspatz heraus.

Bericht von der Wanderung der Schule Berg nach Partun von 1931.
Schulreise nach Partun, Albert Egli, 1931
Bericht von der Wanderung der Schule Berg über den Panixerpass von 1933.
Schulreise über Panixer Pass, Albert Egli, 1933

weiter >